Das Selbst

Was ist das Selbst bzw. was nennen wir das Selbst ?

Wikipedia zB. meint  dazu:

Selbst ist ein uneinheitlich verwendeter Begriff mit psychologischen, pädagogischen, soziologischen, philosophischen und theologischen Bedeutungsvarianten.

 

Andere Medien dazu:

Der Begriff „Selbst“ wird in der Literatur häufig synonym zum Begriff der Identität verwendet.

Die Selbstkonzeptforschung nimmt an, dass die Selbstwahrnehmung einen Spezialfall der

Personenwahrnehmung darstellt. Menschen ziehen zur Konstruktion ihres Selbst Informationen aus unterschiedlichen Quellen heran. Die Integration dieser Informationen wird durch Informationsverarbeitungs- und motivationale Prozesse beeinflusst.

 

Mit dem Selbst werden wir geboren und es verändert sich das ganze Leben hindurch nicht. Es existiert außerhalb von Raum und Zeit und bildet die Quelle unseren Bewusstseins. Das Selbst ist unsere eigentliche geistige Energiequelle. Als Teil der universalen Bewusstheit ist sein Kraftreservoir unendlich.

Das Selbst aus spiritueller, hinduistischer oder buddhistischer Sicht:

  • Es existiert außerhalb des Körpers, es ist nicht der Geist oder der Verstand oder das Gehirn, sondern eher die Seele (auch nicht ganz korrekt)
  • Wir haben kein Selbst, sondern das Selbst besitzt uns, es ist unabhängig vom Körper
  • Es bringt aus sich die einzelnen Leben / Reinkarnationen/ Personen hervor, es steht darüber
  • Es ist Hologramm Gottes
EIN BLICK AUF SETHS MODELL
DES MULTIDIMENSIONALEN SELBST, 4 Seiten
Das Selbst, Seth, JOE MANCINI.pdf
PDF-Dokument [198.1 KB]
Ob du es dir bewusst bist oder nicht, du bist ein multidimensionales Wesen. 11 Seiten
Das multidimensionale Selbst.pdf
PDF-Dokument [804.6 KB]
Auszug (8 Seiten) aus dem Buch "Die Aufstiegsschriften" Band 1 (355 S.) auf dieser Homepage unter Bücher zum Download
Was ist das Höhere Selbst.pdf
PDF-Dokument [198.5 KB]

Gor Timofey Rassadin sagt dazu:

Die Struktur des menschlichen Wesens ist dreiteilig und dreifach symmetrisch.

  1. Du als Selbst erschaffst aus der Substanz der Information deinen Geist und als Geist den Intellekt deiner Persönlichkeit.
  2. Du als Selbst erzeugst aus der Substanz der Energie deine Seele und als Seele die Psyche deiner Person.
  3. Du als Selbst bildest aus der Substanz der Materie (noch nicht Stoff, sondern Prinzip Dichte) deinen feinstofflichen Leib und als Leib baust du den physischen Körper deiner Person.

Also auf einer Ebene bist du diese Einheit, die wir Selbst nennen, auf der nächsten Stufe bist du eine Dreiheit deiner kosmischen Instanzen  Geist, Seele und Leib - und auf der nächsten Existenzebene der Manifestation bist du die Dreieinigkeit von Intellek, Psyche und dem physischen Körper, die wir jetzt "Person" nennen.

Hierzu passt auch ein Auszug aus dem Buch "Der Löwe erwacht" von David Icke. Das gesamte 957-seitige Buch ist auf dieser Homepage unter dem Reiter "Bücher zum Download" zu finden.
Der Löwe erwacht von David Icke, Auszug [...]
PDF-Dokument [232.9 KB]

Diese Seite befindet sich zur Zeit noch im Aufbau

Zitate:

 

 

Unsre Realität ist lediglich eine Illusion, wenn auch eine sehr hartnäckige

Albert Einstein

 

Es gibt keine Materie. Das Fundament unserer Wirklichkeit ist nicht die Materie, sondern etwas Spirituelles (Geist)

Hans Peter Dürr

 

Es gibt keine Materie, sondern nur ein Gewebe von Energien, dem durch intelligenten Geist Form gegeben wurde

Max Planck

 

Alle Elementarteilchen sind  aus derselben Substanz, aus demselben Stoff gemacht, den wir nun Energie oder universelle Materie nennen können; sie sind nur verschiedene Formen, in denen Materie erscheint

Werner Heisenberg

 

Wer von der Quantentheorie nicht schockiert ist, hat sie nicht verstanden

Niels Bohr

 

Wenn man nicht gegen den Verstand verstößt, kann man zu überhaupt nichts kommen.

Albert Einstein

Ein Atom besteht aus Energiewellen, nicht aus Partikeln.

John Weeler

 

Ein mentaler Zustand, der als Quanteninformation etwas Geistiges darstellt, kann als ebenso real angesehen werden wie ein energetischer oder ein materieller.

Prof. Dr. Thomas Görnitz

 

Ab dem Tag, an dem die Wissenschaft beginnt, nichtphysische Phänomene zu studieren, wird es innerhalb von einem Jahrzehnt mehr Fortschritte geben, als in allen vorangegangenen Jahrhunderten unserer Existenz bislang.

Es ist eine bloße Frage der Zeit, bis es den Menschen gelingen wird, ihre Maschinen mit dem wahren Räderwerk der Natur zu verbinden.

Nikola Tesla  1865 - 1943

 

Die Entstehung des Lebens auf der Erde mit dem Zufall erklären heißt, von der Explosion einer Druckerei das Zustandekommen eines Lexikons zu erwarten.

Edwin Conklin, amerikanischer Biologe, 1863 - 1952

Druckversion Druckversion | Sitemap
Hartmut Wand, Gruppe Quantenphysik und Spiritualität in Wolfsburg